Vom Umgang mit Kränkung

datum

Autor: Mitzi Engelbutzeder

Was machen Kränkungen dir? Sie richten Schaden an. Auf Dauer leiden dein Selbstwert und deine Selbstsicherheit. Das Vertrauen in dich selbst und andere schwindet, Enttäuschung und Zweifel nehmen überhand.

Was machen Kränkungen dir? Sie richten Schaden an. Auf Dauer leiden dein Selbstwert und deine Selbstsicherheit. Das Vertrauen in dich selbst und andere schwindet, Enttäuschung und Zweifel nehmen überhand. Es ist spannend und unendlich wertvoll, Widersacher der Wertschätzung aufzudecken und der Frage nachzugehen, wie du lernen kannst, mit erlittenen Kränkungen umzugehen. Um die Abwärts-Spirale erst gar nicht zu beginnen und die Autonomie bewahren zu können, eignen sich folgende Maßnahmen, denen du dich im Rahmen meiner Workshops widmen kannst.

Hinzuschauen statt wegzuschauen hilft (Warum hat mich die Kränkung getroffen?), ebenso wie Transparenz zu schaffen, indem Kränkungen angesprochen werden (Ist dem Absender sein kränkendes Verhalten klar?). Schlüpfe doch mal in die Haut des Kränkenden! Das führt zu einem besseren Verständnis, es unterstützt dich dabei, Beweggründe des*der anderen ausfindig zu machen (Warum sagt/macht er/sie so etwas?). Wenn du deine eigenen Kränkungsmuster reflektierst und diese hinter dir lässt, ermöglicht dir dies einen bewussteren Umgang mit Kränkungen (Wie reagiere ich häufig auf Kränkungen?). Die Akzeptanz dafür, dass Kränkungen Wunden hinterlassen haben, lässt Menschen diese loslassen, ohne sie zu verdrängen. Durch einen Perspektivenwechsel lassen sich mit etwas Abstand Dinge neu bewerten. Der Blick auf die Nöte anderer kann eine Umdeutung bewirken. Und gelingt das Verzeihen? Dann wird das erlittene Leid nicht mehr von destruktiven Gedanken begleitet.

In meinen Workshops, in denen ich Widersachern der Wertschätzung auf der Spur bin, darfst du dich deine Kränkungen widmen, um ihnen würdevoll zu begegnen und sie im besten Fall hinter dir zu lassen. Besonders empfehlenswert ist dieses Training auch für Führungskräfte. Viel zu oft sitzen bei mir Menschen, die darunter leiden, dass deren Umfeld am Arbeitsplatz von wenig Wertschätzung geprägt ist. Achtung, Burnout-Prävention!

Mehr
Artikel

Unterschiedliche schwierige Aufgabenstellungen, echte Herausforderungen im Beruf und auch privat, ob als Mitarbeiter*in, Führungskraft, Top-Management oder einfach auch als Mensch, der ich bin, sind mit einer individuellen Dosis Hausverstand (oder auch Gemeinsinn, „Common Sense“) sehr oft ganz einfach zu lösen! Wie hoch sollte diese Dosis denn sein?

Der gesunde Menschenverstand ist „nichts anderes als der durchschnittliche Verstand eines gesunden Menschen“. Das sagt auch schon Immanuel Kant. Sehr oft ist es genau die Flughöhe die unterschiedliche Menschentypen gemeinsam haben – eine Ebene, auf der wir GEMEINSAME Lösungskompetenz beweisen. Die Ebene, die uns verbindet. 

Abgeleitet von einer Mission und Vision wird die Zukunft gestaltet. Dabei ist der motivierte Blick in die Zukunft ebenso wichtig wie der in die Vergangenheit. Die Geschehnisse aus der Vergangenheit zu optimieren und Szenarien der Zukunft innovativ in die Gegenwart zu transferieren ist dabei die wahre Disziplin.

Resilienz oder psychische Widerstandsfähigkeit ist die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen. Mit Resilienz verwandt sind Entstehung von Gesundheit, Widerstandsfähigkeit, Bewältigungsstrategie und Selbsterhaltung.

Zufriedene Mitarbeiter*innen jeglichen Alters sorgen für ein gesundes Arbeits- und Betriebsklima in Ihrem Unternehmen. Kooperation und Zusammenarbeit, Kommunikations- und Konfliktkultur, Respekt und Akzeptanz entstehen, wenn Boomer und Generation X, Y und Z um die Lebensstile, Führungsstile, Werte und Bedürfnisse der jeweils anderen Bescheid wissen.

Ein konstruktives Analysieren von Fehleinschätzungen oder Fehlentscheidungen ist eine effektive Maßnahme, um den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens zu sichern. Wenn offen und konstruktiv über Fehler gesprochen wird, dürfen Führungskräfte und Mitarbeiter*innen lernen, besser und effizienter zu arbeiten.

Um ein gesundes Selbstwertgefühl zu entwickeln und aufrechtzuerhalten, ist ein wertschätzendes Klima notwendig. Die Sehnsucht nach Wertschätzung ist ein Grundbedürfnis und wächst! Der Wunsch nach einem wertschätzenden Miteinander in Ihrem Unternehmen darf wahr werden.

Alles ist mit allem verbunden, alle sind mit allen verbunden, auch in Ihrem Unternehmen und darüber hinaus. Leisten Sie in und mit Ihrer Organisation einen Beitrag zum größeren Ganzen, über Grenzen hinweg, um Zukunft aktiv mit zu gestalten.